Aktuelle Seite: StartEinsätzeaktuelle EinsätzeVerkehrsunfälleVerkehrsunfall mit drei Pkw bei Madersdorf

Verkehrsunfall mit drei Pkw bei Madersdorf

09-22-05Am 22. September, um 18.06 Uhr, alarmierte die ILS Regensburg den Rettungsdienst, die Feuerwehren Thenried und Rimbach, sowie die Feuerwehrführungskräfte zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person an der Einmündung der Kreisstraße CHA 49 in die Staatsstraße 2140 bei Madersdorf.

Zuvor hatte der Fahrer eines BMW, bei der Einfahrt von der Kreisstraße in die Staatsstraße, die Vorfahrt einer Pkw-Fahrerin missachtet, die aus Richtung Madersdorf kam. Der Hyundai i30 wurde an der Beifahrerseite erfasst und auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo zur gleichen Zeit ein mit zwei Personen besetzter Seat-Leon in Richtung Furth im Wald unterwegs war. Dessen Fahrer konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und traf den Hyundai auf der Fahrerseite.

Während der BMW nach dem Aufprall um 180 Grad gedreht auf der gegenüberliegenden Straßenseite zum Stehen kam, kippte der Hyundai auf die Fahrerseite, schrammte rücklings über das Bankett der Staatsstraße und landete im Graben wodurch das Fahrzeug wieder auf seine Räder fiel. Der Seat-Leon wurde zurückgeschleudert und blieb auf der Staatsstraße stehen.

Beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte aus Thenried und Rimbach hatten bereits alle vier Insassen der Fahrzeuge ihre Unfallfahrzeuge eigenständig verlassen. Sie wurden bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von den Feuerwehren betreut.
Während die Besatzungen der Rettungswägen aus Bad Kötzting, Furth im Wald und Lam, zusammen mit zwei Notärzten und der Unterstützungsgruppe aus Bad Kötzting um die Verletzten versorgten, regelten die Feuerwehren den Verkehr, stellten den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher und banden auslaufende Betriebsstoffe.

Die beiden mittelschwer verletzten Insassen des Seat-Leon, wie auch die leicht verletzten Fahrer der beiden anderen Fahrzeuge wurden anschließend in umliegende Krankenhäuser gebracht.
Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde die durch Fahrzeugteile und Betriebsmittel stark verunreinigte Straße von den Feuerwehren gesäubert und in Absprache mit der Polizei Ölspur-Hinweisschilder aufgestellt.

Auch KBR Michael Stahl und KBI Andreas Bergbauer waren zur Unterstützung an die Einsatzstelle gekommen.
Gegen 20 Uhr konnten alle Kräfte wieder einrücken und die Straße für den Verkehr freigegeben werden.

(Bericht und Bilder von WebTeammitglied Fabian Fischer)

09-22-01 09-22-02a 09-22-03 09-22-04
09-22-06 09-22-07 09-22-08  
Zum Seitenanfang