Aktuelle Seite: StartEinsätzeaktuelle EinsätzeBrändeZimmerbrand in einem Hotel in Simpering (Gemeinde Hohenwarth)

Zimmerbrand in einem Hotel in Simpering (Gemeinde Hohenwarth)

10-12-02Am Abend des 12. Oktober bemerkten die Gäste und Angestellten während des Abendessens Brandgeruch in einem Hotel in Simpering. Ein Gast und ein Zimmermädchen suchten dessen Ursache und bemerkten im ersten Obergeschoss Brandrauch, der aus der Tür zu einem Gästezimmer drang.
Der Gast gab einen ersten Löschversuch mit einem Handfeuerlöscher aufgrund der starken Verrauchung sehr schnell auf, während die Angestellte die Leitstelle Regensburg verständigte.

Die ILS alarmierte nach B3 die Feuerwehren Ansdorf-Simpering, Hohenwarth, Arrach, Gotzendorf, Haibühl-Ottenzell und die Drehleiter der FF Lam, sowie KBR Michael Stahl, KBI Andreas Bergbauer, KBM Josef Pritzl und den Rettungsdienst.

Unter Atemschutz ging der erste Trupp der FF Arrach über eine Fluchttreppe und dem Flur vor. Die Zimmertüre wies bereits eine deutlich spürbare, höhere Temperatur auf. Um eine weitere Rauchausbreitung im Gebäude zu vermeiden wurde ein mobiler Rauchabschluss an der Zimmertüre angebracht, bevor der Trupp in das stark verrauchte Zimmer eindrang. Nach kurzer Zeit konnte der Brand mit Hilfe der Wärmebildkamera im Bereich des Bettes lokalisiert und mit Hochdruckschaum gezielt abgelöscht werden. Danach suchte der Atemschutztrupp nach der Fensteröffnung um eine Entrauchung des Brandraums zu erreichen.

10-12-01Weitere Atemschutztrupps wurden zur Unterstützung in das Gebäude beordert, während die Löschwasserversorgung von den weiteren wasserführenden Fahrzeugen und mit einer B-Leitung von einem nahegelegenen Löschteich sichergestellt wurde.
Mit Hilfe einer Steckleiter wurde ein weiterer Zugang zum Brandraum über den Balkon erstellt und das gesamte Gebäude mit mehreren Hochdrucklüftern gänzlich vom Brandrauch befreit.
Nach der Kontrolle des Brandraums mit der Wärmebildkamera konnten Löschwasserreste mit Wassersaugern aufgenommen werden um höheren Schaden am Gebäude zu vermeiden.
Mit drei RTW, einem KTW, zwei Notärzten und einem Einsatzleiter bemühte sich das BRK um die Gäste, wobei jedoch nur ein Gast beim Löschversuch leicht verletzt wurde.

Nach erster Auskunft der Polizei wird von einem technischen Defekt an einem Elektrogerät als Brandursache ausgegangen.
Nach etwa einer Stunde konnten die ersten Kräfte wieder abrücken, die Ortsfeuerwehr Ansdorf-Simpering verblieb noch länger an der Einsatzstelle.

(Bericht und Bilder vom WebTeammitglied Fabian Fischer)

10-12-03 10-12-04 10-12-05
10-12-07 10-12-08 10-12-06
Zum Seitenanfang