Florian Heigl wird Nachfolger von KBM Heinz Schötz

12-12-01Der Nachfolger des scheidenden KBM Heinz Schötz für den KBM-Bereich Bad Kötzting steht fest, es ist Florian Heigl aus Bad Kötzting.

An der kleinen Feierstunde am 12. Dezember im Landratsamt Cham nahmen neben Landrat Franz Löffler und den Hauptpersonen, KBM Heinz Schötz und Florian Heigl auch Abteilungsleiter Norbert Wittmann (Öffentliche Sicherheit und Ordnung), KBR Michael Stahl, KBI Andreas Bergbauer und der Bürgermeister der Stadt Bad Kötzting, Markus Hofmann teil.

Der Landrat wies eingangs auf die hohe Erwartungshaltung in der Bevölkerung hin, wenn es um die Sicherheit rund um Haus und Hof geht. Diese könne nur erfüllt werden, weil es viele Freiwillige in den Feuerwehren gebe und die Bereitschaft zur Übernahme von Führungsverantwortung auf ehrenamtlicher Basis.

Beispiele dafür seien der scheidende Kreisbrandmeister Heinz Schötz und sein Nachfolger Florian Heigl, die noch eine weitere Eigenschaft gemeinsam hätten: „Sie wissen Menschen zu begeistern“, so der Landrat.

Heinz Schötz ist seit 1. Juli 2001 als Kreisbrandmeister tätig. Der gelernte Handelsfachwirt (Jahrgang 1958, verheiratet, zwei Kinder) arbeitet als selbstständiger Fahrlehrer und ist ein Urgestein seiner Heimatfeuerwehr Bad Kötzting, in die er 1972 eingetreten ist. Von 1979 bis 1981 war er stellvertretender Kommandant, von 1986 bis 2001 schließlich Kommandant. Er hat alle Stufen des Leistungsabzeichens absolviert und sich durch den Besuch von Lehrgängen weitergebildet. Selber war er Ausbilder für Anwärter des Feuerwehrführerscheins im Landkreis und hat die Feuerwehrführerschein-Ausbildung im Landkreis Cham federführend geleitet. Für seine Leistungen hat er viele Auszeichnungen erhalten: das Bayerische Feuerwehrehrenkreuz in Silber (2000), die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Bayern in Silber (2001) und das Steckkreuz des Feuerwehrehrenzeichens (2009); die Heimatfeuerwehr hat ihn 1997 für 25 Jahre aktive Dienstzeit geehrt.

12-12-03Auch der neue KBM Florian Heigl ist ein Zögling der Bad Kötztinger Feuerwehr und hat sich als federführender Kommandant vielfach bewährt. Seit dem Diensteintritt 1984 hat er alle Stufen der Leistungsabzeichen abgelegt und zahlreiche Lehrgänge an der Feuerwehrschule besucht. Gefahrgut, Strahlenschutz und Ausbildung gehören zu seinen Spezialgebieten. Von 2001 bis 2010 war er stellvertretender Kommandant, seit 2010 steht er als Kommandant in der Verantwortung. Außerdem fungiert er als Zugführer der Katastrophenschutzeinheit "Schlauchwagenzug". Beruflich ist der gelernte Bankkaufmann (Jahrgang 1970, verheiratet, zwei Kinder) heute als Kämmerer der Stadt Bad Kötzting tätig.

Die Arbeit des scheidenden Kreisbrandmeisters würdigte auch KBR Michael Stahl, der ihn seit seiner Zeit als Kreisbrandinspektor des Bereichs Bad Kötzting kennt und schätzt. Das Engagement von Heinz Schötz um den Feuerwehrführerschein habe den Feuerwehren im Landkreis „ganz viel Geld erspart“, sagte er. Man habe seiner Bitte um Entlastung entsprochen, zumal Schötz weiterhin als Fahrlehrer und Schiedsrichter zur Verfügung stehe.

12-12-02Auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger kam der KBR schnell zur Person von Florian Heigl: Als federführender Kommandant ist er mit den neun Feuerwehren im Stadtgebiet bestens vertraut, die vier Feuerwehren in den Nachbargemeinden Rimbach und Grafenwiesen wird er demnächst noch besser kennenlernen. Wie Stahl erklärte, genieße Heigl das volle Vertrauen der überörtlichen Führung wie auch der Kommandanten im KBM-Bereich.

Den Dank der Kommunen an den zukünftigen "KBM a.D." Heinz Schötz übermittelte Bürgermeister Markus Hofmann auch im Namen seiner Amtskollegen von Rimbach und Grafenwiesen. Seine Zustimmung zur Ernennung von Florian Heigl habe er an eine Bedingung geknüpft: dass die Stadtfeuerwehr wieder einen Kommandanten findet. Das scheint der Fall zu sein: Wie der neue KBM gestern versicherte, steht für die fällige Neuwahl am 19. März ein geeigneter Kandidat bereit.

Die Feuerwehrführung im KBI-Bereich Bad Kötzting wünscht dem neuen Kreisbrandmeister alles Gute im neuen Ehrenamt und stets eine glückliche Hand bei seinen Aufgaben.