Rimbacher Streuguthalle brannte lichterloh - Gemeinschaftsübung in der Aktionswoche

09-18-11Im Rahmen der Aktionswoche fand am Montag, den 18.09.2017, eine Großübung mit insgesamt neun Feuerwehren in Rimbach statt.

Pünktlich um 19.30 Uhr machte der zuständige Kreisbrandmeister Heinz Schötz den Sammelruf für die Feuerwehren Rimbach, Thenried, Voggendorf, Grafenwiesen, Gotzendorf, Hohenwarth, Bad Kötzting, Liebenstein und Sperlhammer. Die Einsatzmeldung lautete „Brand des Salz- und Streugutlagers“ mit mehreren vermissten Personen. Die Übung wurde in drei Einsatzabschnitte aufgeteilt. Die Feuerwehr Rimbach übernahm den Einsatzabschnitt „Personenrettung“, die Feuerwehr Thenried die „Wasserförderung 1“ und die Feuerwehr Hohenwarth die „Wasserförderung 2“.

Bei dem angenommenen Brand waren insgesamt 8 Personen vermisst. Die Atemschutztrupps aus Rimbach, Thenried und Grafenwiesen konnten die Verletzten sehr schnell auffinden und an das BRK zur Patientenversorgung übergeben. Insgesamt waren 5 Trupps im Einsatz und weitere Atemschutzträger in Bereitstellung. Die Atemschutzüberwachung übernahm die Feuerwehr Rimbach.

09-18-09Die Feuerwehren Rimbach, Bad Kötzting mit der Drehleiter und Thenried übernahmen die Brandbekämpfung direkt am Einsatzort.

Einsatzleiter Alfred Silberbauer war bei der Abschlussbesprechung äußerst zufrieden. Trotz der engen Zufahrt und der vielen Rettungsfahrzeuge gab es keine Anfahrtsprobleme. Auch die Förderleitungen aus dem Dorf und aus dem Bereich „Wöhrmühle“ waren innerhalb von 20 Minuten nach Übungsbeginn intakt. Das BRK Rimbach übernahm nach der Übung mit ihrem Versorgungsanhänger die Versorgung der ganzen Einsatzkräfte mit warmen Wienern und Getränken.
Der Bürgermeister und die Feuerwehrführungskräfte gratulierten ebenso zum reibungslosen Ablauf der Übung.

(Bericht und Bilder von WebTeammitglied Nicole Aschenbrenner)

09-18-01 09-18-02 09-18-03 09-18-04
09-18-10 09-18-12 09-18-13 09-18-14
09-18-05 09-18-06 09-18-08 09-18-07